Renate Habets

Die Autorin über sich:

»Ich bin am 19. März 1945 im Westerwald geboren. Nach dem Ende des Krieges ging meine Familie – bestehend aus Großmutter, Mutter und Kind – nach Köln zurück, wo ich bis 1970 alle wesentlichen Ereignisse meines ersten Lebens erfuhr: Kindheit und Jugend in Köln-Deutz, Abitur an der Ursulinenschule Köln, Studium (Deutsch und Geschichte) in Köln-Lindenthal an der Albertus-Magnus-Universität.«

»Mein zweites Leben begann dann mit der Referendarzeit in Duisburg an dem Franz-Haniel-Gymnasium. Danach arbeitete ich als begeisterte Deutsch- und Geschichtslehrerin am Leibniz-Gymnasium in Duisburg-Hamborn. Viele Jahre lang bildete ich am Studienseminar Referendare im Fach Deutsch aus und wurde später stellvertretende Schulleiterin am Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium im Duisburger Norden, in Marxloh.«

»Die Pensionierung im Jahre 2006 ermöglichte mir ein drittes, ein völlig neues Leben. Wo früher Lese- und Geschichtsbücher aller Klassenstufen die Regale füllten, sich Heftstapel, die auf Korrektur warteten, auf dem Boden türmten, stehen nun Kunstbücher. Immer häufiger schichten sich bemalte und unbemalte Leinwände auf den Schränken, hängen an den Wänden und versperren mitunter in meinem Atelier den Zugang zum Computer. Farbe und Wort füllen nun meinen Alltag aus. Nicht mehr Gutachten oder Berichte müssen geschrieben werden, sondern ich darf selbst eine Welt schreibend oder malend erschaffen und mit meinen Lesern oder den Betrachtern meiner Bilder teilen. Mir ist ganz wichtig, das, was ich erlebt und erfahren habe, darzustellen, es zu verwandeln in Geschichten, es Einlass finden zu lassen in meine Bücher und Bilder. Und so erschien 2007 mein erster Roman ›Ich will Erzbischof werden‹ und 2010 mein zweiter Roman ›Thea‹, diesmal im alcorde Verlag.«