14. Mai, 2016

Ein kaiserliches Buch zum 700. Geburtstag Kaiser Karls IV. – des Europäers auf dem Kaiserthron

Von

Karl IV. in der Goldenen BulleKarl IV. (1316–1378), die bedeutendste Herrschergestalt des deutschen Spätmittelalters, hat in seiner mehr als 30-jährigen Regierungszeit – auch durch seine berühmte »Goldene Bulle« – die Verfassung und Politik des ersten deutschen Reiches bis zu dessen Ende 1806 entscheidend bestimmt und die europäische Kultur auf eine neue Höhe geführt.

Rechtzeitig zum 700. Geburtstag Karls IV. am 14. Mai 2016 erscheint nun seine Autobiographie. In ihr beschreibt er seine prägenden Jahre bis 1350 und sein politisches Programm, mit dem er sich als ein großer, europäisch denkender und gestaltender Herrscher erweist, der zugleich über eine hohe Spiritualität verfügte. Seine Verdienste wurden aufgrund nationaler Vorurteile lange verkannt und erstmals anlässlich des Gedenkjahres zu seinem 600. Todestag 1978 in großen Ausstellungen und zahlreichen Büchern umfassend gewürdigt.

Die Autobiographie Karls IV.Auch in diesem Jahr werden anlässlich seines 700. Geburtstages einige große Ausstellungen in Prag, Nürnberg, Potsdam und in anderen Städten an diesen großen Kaiser erinnern. Von ihm sind nur wenige Quellen überliefert, in denen er über sich und die Motive seines Handelns Auskunft gibt. Umso größere Aufmerksamkeit verdient deshalb ein Zeugnis, das nach Art und Inhalt einzigartig vor uns steht: seine Autobiographie. Sie ist die erste Selbstdarstellung eines mittelalterlichen deutschen Herrschers.

Sie wird nun, begleitet von einer ausführlichen Einleitung und Kommentierung, in einer zweisprachigen Ausgabe mit zahlreichen farbigen Abbildungen aus einigen der frühen Handschriften vorgelegt.

Mehr über unser Verlagsprogramm finden Sie in unserem neuen Verlagsverzeichnis hier.

Plakat_Karl IV