Fleischgerichte: Altbiergulasch mit Mehlklößen

  • Für 4 Personen
  • Vorbereitungszeit ca. 20 Minuten plus ca. 1 Stunde Garzeit

Zubereitung

Das Gulasch scharf im Butterschmalz anbraten. Kleingehackte Zwiebeln und Speck beifügen und glasig werden lassen. Senf und Tomatenmark kurz mit anschwitzen. Mit dem Altbier ablöschen und dann stark köcheln lassen, bis das Altbier sich auf die Hälfte reduziert hat. Mit Brühe aufgießen.
Die gehäuteten und gewürfelten Tomaten, Möhren und Paprika hinzugeben und bei mittlerer Temperatur ca. 1 Std. kochen lassen, gelegentlich umrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Eventuell die Soße mit Mehl oder Stärke andicken.
Für die Mehlklöße etwa 500 ml Wasser mit der Kartoffelstärke zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit das Mehl in eine Schüssel geben und Salz untermischen. Sobald das Wasser kocht, den Topf vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Dann etwa eine Tasse voll über das Mehl gießen und mit einer Gabel miteinander vermengen. Hier gilt: lieber weniger Wasser und nach Bedarf nachgießen. Sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist, in der Hand kleine oder größere Klöße drehen.
Ein Tipp: Wenn man die Hände immer wieder unter kaltem Wasser anfeuchtet, geht es einfacher. Anschließend die Klöße in kochendes Wasser geben. Sobald sie oben schwimmen (das dauert nicht lange), sind sie servierfertig.

Meine Geschichte

Edith Gebauer, Herausgeberin des Kultur-Magazins „Niederrhein Edition“

Meine Heimat am Niederrhein liebe ich sehr. Wegen der Sammelleidenschaft meines Mannes, der ein Faible für bayerische Schnitzereien und sakrale Kunst hatte, verbrachten wir allerdings viele unserer Urlaube in Bayern, wo wir über die Jahre sehr gute Freunde fanden. So ist mir auch diese Region sehr ans Herz gewachsen.
Besagte Freunde kündigten sich nun vor einigen Jahren zu einem Gegenbesuch am Niederrhein an und wünschten sich ein typisch niederrheinisches Essen. Auswärts essen zu gehen erschien mir zu profan, ich wollte schon selber etwas Leckeres kochen und mich so auch für die langjährige Gastfreundschaft in Bayern erkenntlich zeigen. Aber wie es in solchen Momenten oft ist –  mir wollte einfach nichts Gutes einfallen. In meiner Not rief ich meine Freundin Heidi an und die verriet mir das Rezept des Altbiergulaschs, das in ihrer Familie schon lange Tradition hat.
Was soll ich sagen: unsere Freunde waren hellauf begeistert und mittlerweile gehört das Altbiergulasch zum Pflichtprogramm, wenn sie zu Besuch kommen.

Mein Wunsch für unsere Region

Versandkostenfrei bestellen

Selbstverständlich war ich, genauso wie wahrscheinlich alle Menschen überall auf der Welt, davon überzeugt, meine Heimat – den Niederrhein – zu kennen und alles darüber zu wissen. Als Herausgeberin des Magazins „Niederrhein Edition“ wurde ich allerdings eines Besseren belehrt. Unsere Region hat so vieles zu bieten. Sei es nun landschaftlich, kulturell, historisch oder kulinarisch. Auch das Freizeitangebot ist so vielseitig.
Ich wünsche mir, dass sich noch mehr Städte und Kreise am Niederrhein zu einer Einheit zusammenschließen, um unsere Region auch über die Grenzen hinaus bekannt zu machen und viele Menschen dazu zu animieren, den Niederrhein als Urlaubs- und Erholungsgebiet in Deutschland für sich zu entdecken. So wie es meine bayerischen Freunde getan haben. Das gesamte Team der „Niederrhein Edition“ und ich tragen mit Herz und Leidenschaft gerne dazu bei.

Zutaten

Gulasch:
1 kg Gulasch (je nach Vorliebe Rind, Schwein oder Pute)
Butterschmalz
2 Zwiebeln
150 g geräucherte Speckwürfel
2 EL Löwensenf
3 EL Tomatenmark
1 Flasche Altbier
ca. 1 l Fleischbrühe
3 Strauchtomaten
3 Möhren
2 rote Paprika
Salz, Pfeffer
Paprikapulver (rosenscharf)

Mehlklöße:
500 g Mehl
3 EL Kartoffelstärke
Salz