Böing – Kämpfer

»Roter Leineneinband, goldene Prägung – was so edel daher kommt, muss etwas Besonderes sein. Margarete Böings Kämpfer ist eine kleine Sensation.« 
Rheinische Post

Margarete Böing – Kämpfer

Eine Liebe am Niederrhein um das Jahr 1910

Mehr Informationen zum Buch

Ein Glücksfall, wenn ein längst verschollen geglaubter und aus dem Gedächtnis der Zeitgenossen entschwundener Roman wieder auftaucht. Und dabei nicht irgendein Roman, sondern einer, wie es am Niederrhein keinen zweiten gibt: ein Roman über eine große Liebe zwischen zwei eigenwilligen Kämpfernaturen, eine Geschichte, die nicht nur schön und anrührend, sondern auch wahr ist.

Aus unmittelbarem Erleben schildert Margarete Böing – eine in den 1950er und 1960er Jahren viel gelesene Kinderbuchautorin – die Verhältnisse in Dinslaken und am Niederrhein um das Jahr 1910. Zwar machen sich schon die ersten Frühboten der beginnenden Industrialisierung bemerkbar, aber noch liegt der Zauber einer ländlichen Idylle über diesem Land. Unwiderstehlich wird der Leser hineingezogen in das Leben und Treiben der damaligen Menschen, lernt ihre Sorgen vor dem vordringenden Bergbau kennen und nimmt teil an den Geselligkeiten und Festen ihrer Pumpengenossenschaften und Schützenvereine.

Mit einem ausführlichen biographischen Essay über die Familie Böing von Gisela Marzin, Stadtarchivarin in Dinslaken, und einem Nachwort von Dr. Hahn-Godeffroy, Hamburg, dem Enkel der Autorin.

In Margarete Böings Roman spielt auch der „heimliche Kultusminister Preußens“ Friedrich Althoff als „Geheimrat Bredenkamp“ eine nicht unbedeutende Rolle. Althoff galt als bedeutender Wissenschaftsorganisator, dem in Literatur und Film einige erstaunliche Werke gewidmet wurden. Die Stadt Dinslaken, wo Althoff am 19. Februar 1839 geboren wurde, gedenkt seiner in diesem Jahr zur Feier seines 175. Geburtstages mit zahlreichen Veranstaltungen und einer aufwendig und informativ gestalteten Website.

  • Leineneinband mit Leseband in Schuber, 336 Seiten mit zahlreichen zeitgenössischen Abbildungen,
  • statt EUR 29,90  jetzt EUR 19,80
  • ISBN 978-3-939973-00-3