Literatur

Habets_Lene_Umschlag_Web_300Renate Habets
Die rote Lene
Roman

  • 234 Seiten
  • gebunden mit Schutzumschlag
  • EUR 19,80
  • ISBN 978-3-939973-14-0

Sie war so ganz anders, die Lene. Verlacht und verspottet wurde sie, die Rothaarige, ausgeschlossen aus der Dorfgemeinschaft. Auch in der eigenen Familie war sie eine Fremde. Hexe schimpfte man sie, die mit dem Teufel im Bunde stand. Auch reden wollte sie nicht, war still und kümmerte sich nicht um das Gerede der Leute, und auch die Häme ihrer Familie nahm sie stillduldend hin.

 

Kiesel zum GedenkenRenate Habets
Kiesel zum Gedenken
Erzählungen

  • 92 Seiten mit 13 Abbildungen, gebunden
  • EUR 18,80
  • ISBN 978-3-939973-32-4

Die Erzählungen zeigen Möglichkeiten jüdischen Lebens in einer  Kleinstadt  des 19. Jahrhunderts. Sie handeln von Menschen jüdischen Glaubens mit all dem, was Menschen ausmacht: Trauer, Hoffnung, Liebe, Tod, Schmerz, Freude, Glauben und Aufbegehren …

 

Umschlag_Thea_VS_Rahmen_350Renate Habets
Thea. Roman

  • 312 Seiten, Klappenbroschur
  • EUR 19,80
  • ISBN 978-3-939973-11-9

Die Gäste sind gegangen, Thea ist wieder allein an diesem Abend ihres Geburtstags. Achtundachtzig Jahre alt ist sie heute geworden. Manchmal fühlt sie sich uralt und noch älter, als sie ist, wenn die Jungen sie bitten: „Erzähl, Tante Thea!“, und sie dann erzählt von früher, von ganz früher. Wie lang ist das her!?
Sehr lange, länger noch, als sie aus eigenem Erleben weiß. Und manchmal, wie an diesem Abend, als sie die Erinnerungen an die frühen Jahre ihrer Eltern noch einmal heraufbeschwört, fragt sie sich: Woher weiß ich das alles? Sie war doch noch gar nicht geboren, als die Familie vom Westerwald nach Köln zog, weil der Vater bei den Preußischen Staatsbahnen Arbeit gefunden hatte…

 

cover_kaempferMargarete Böing
Kämpfer
Ein Roman aus dem alten Dinslaken
um das Jahr 1910

  • Leineneinband mit Leseband in Schuber, 336 Seiten mit zahlreichen zeitgenössischen Abbildungen,
  • EUR 19,80 
  • ISBN 978-3-939973-00-3

»Kämpfer«, 1915 erstmals erschienen und beginnend im Berlin der Jahrhundertwende, führt den Leser zurück in die Zeit, als das am Niederrhein gelegene Dinslaken noch eine Kleinstadt war. Der Roman erzählt von Industriellen, Grundstücksspekulanten und Viehhändlern, vom Kampf um politische Macht und vom Ringen um Liebe und Leidenschaft. Bewegende Zeiten waren das damals. Die aus einer alten Dinslakener Familie stammende Autorin schildert sie aus der Sicht der Menschen, die in dieser Zeit gelebt haben.